DFI INSIDE #21

23. Juli 2020 Lorenz
Inside DFI // Once Asked Questions // Interview mit Lesander Scharlaug // 3. Semester

Wer bist du? Stell dich uns einmal kurz vor bitte 🙂

Ich bin Lesander, 20 und wohne seit Sommer 2018 in Hamburg, komme aber aus ursprünglich aus Schwerin.

Wie bist du auf die Design Factory gekommen?

Durch die Auflösung unserer alten Uni wollte ich mindestens etwas genauso Gutes finden, habe mich breit informiert und die DFI hat mir vom Umgang, der Lage und den Inhalten am besten gefallen.

In welchem Semester bist du momentan?
Im 3. Semester 🙂

Was hat dich dazu verleitet Kommunikationsdesigner werden zu wollen?

Ich fotografiere seit Jahren und wollte gerne noch mehr kreativ tätig werden und etwas „erschaffen“, deswegen habe ich mich für Kommunikationsdesign entschieden.

Nun seid ihr als Werkstudenten ein toller Neuzugang im Redaktionsteam der DFI. – Hattest du schon Jobs vor deiner aktuellen Werkstudentenstelle?

Ich bin seit 2015 als selbstständiger Fotograf tätig und habe bereits für große Kunden, wie Paul Hewitt, TERRITORY und Furbo gearbeitet. Mittlerweile unterstütze ich die ersten Kunden auch im Bereich Design.

Nach welchen Kriterien hast du deine Kurse ausgewählt?

Ich habe mich für Digital Design bei Daniel als Masterkurs entschieden, da ich dort noch gar keine Erfahrungen sammeln konnte und gerne einen guten Überblick über verschiedenste Themen haben möchte.

Welche Schwerpunkte verfolgst du?
(Packaging, Illustrieren, Motion etc.. )

Noch habe ich mich nicht wirklich bewusst für einen Schwerpunkt entschieden, allerdings macht mir neben der Fotografie besonders Packaging Design und Corporate Design Freude. Vielleicht weil ich eine kleine Affinität für Marken habe, wer weiß.

Hast du ein paar Arbeiten auf die du persönlich Stolz bist?

Ein Beispiel aus Back in the days, als das DOGS Magazin (Deutschlands größtes Hundemagazin) auf mich zugekommen ist und mich gebeten hat ein verträumtes Winterfoto für ihre November-Dezember Ausgabe zu produzieren. Das Cover zeigt meine eigene Hündin Bonnie und war mit einer Auflage von 70.000 Exemplaren in Deutschland, Österreich und der Schweiz überall erhältlich.

Welche Designer oder andere kreative Persönlichkeiten inspirieren dich privat besonders?

Eine große Inspiration für mich in jeglicher Hinsicht ist Karl Lagerfeld, ich finde ihn als Person äußerst interessant und sein Werdegang ist erstaunlich. Er wird gerne als das „Mensch gewordene Marketing“ bezeichnet und davon kann man meiner Ansicht nach sehr viel lernen.  Auch nach seinem Tod finde ich ihn als Marke sehr präsent anzutreffen.

Was sind deine Must-Follow Social Media Accounts als Tipp?

Das ändert sich bei mir tatsächlich relativ häufig, ich kann auf jeden Fall meinen Hundeaccount @meinhundeleben empfehlen. Und im Moment schaue ich auch sehr gerne bei diesen beiden rein:

@freyaeverafter_

@jonollmeyer

Hast du schon einen Plan, wie es nach deinem Studium weitergeht?

Ich würde sehr gerne auch mal die andere Seite in einem Angestellten Verhältnis kennenlernen, am liebsten für eine Kreativagentur die Kunden wie zum Beispiel BMW, den Volkswagen Konzern oder Daimler betreut. Auch politischer Kommunikation wäre ich nicht abgeneigt, aber eigentlich arbeite ich lieber mit Marken zusammen. Gut möglich, dass es mich am Ende doch wieder in die Selbstständigkeit verschlägt.

Danke für das Interview Lesander!


Du willst noch mehr von Lesander sehen? Check hier seine Links:

Homepage

Instagram Lesander

Instagram (meinhundeleben)


Und wo das her kommt gibts noch viel mehr:

weitere News

Interview by Ida-Erika Gencheva // 

, , , , , , , , ,